Stefan Bötticher Deutscher Meister im Sprint Drucken
Dienstag, den 12. Juli 2011 um 11:25 Uhr

Die 125. Deutschen Bahnmeisterschaften in Berlin sind sehr erfolgreich für unsere CPSV-Sportler zu Ende gegangen. Allen voran Stefan Bötticher, der sich in seinem ersten Jahr im Elitebereich gleich den Titel im Sprint sicherte. Auf dem Weg ins Finale bezwang er die ehemaligen Weltmeister Stefan Nimke, Carsten Bergemann und Maximilian Levy. Dort besiegte er den amtierenden Vizeweltmeister im Teamsprint René Enders in drei Läufen. Mit Platz drei im Keirin konnte Stefan eine weitere Medaille erringen. Carsten Bergemann fuhr mit Robert Förstemann (Berlin) und Maximilian Levy (Cottbus) im Teamsprint zu Gold. Eine weitere Medaille konnte Joachim Eilers über 1000m einfahren. Er musste sich nur Stefan Nimke geschlagen geben und errang in neuer persönlicher Bestzeit Silber. Zweimal Bronze sicherte sich Juniorenfahrer Philipp Zwingenberger. Mit Florian Kretschy (Venusberg) und Max Niederlag (Heidenau) reichte es im Teamsprint zu Platz drei. Im Madison konnte er mit dem Kölner Thomas Schneider ebenfalls auf den dritten Rang fahren. Im Sprint der Jugend U17 erreichte Udo Scheinpflug einen beachtlichen sechsten Platz. Theres Klein erkämpfte sich mit Stephanie Pohl (Cottbus) und Lydia Wegemund (Berlin) die Silbermedaille in der 3000m Mannschaftsverfolgung der Frauen.

 

Enders, Bötticher, Förstemann v.l.

 

Enders, Levy, Bötticher v.l.

 

Bergemann, Levy, Förstemann v.l.