Joachim Eilers, Stefan Bötticher und Valentin Schumann mit Medaillen bei den Deutschen Meisterschaften Drucken
Dienstag, den 17. Juli 2018 um 10:15 Uhr

Vergangene Woche fanden die Deutschen Meisterschaften im Bahnradsport statt. Auf der 250m-Betonpiste, im rheinland-pfälzischen Dudenhofen, konnten unsere Elitesprinter in jeder Disziplin eine Medaille gewinnen. Den Anfang machte Joe Eilers mit der Silbermedaille im 1000m-Zeitfahren. Er scheiterte knapp an Maximilian Dörnbach (Erfurt) und wurde Zweiter. Den zweiten Rang belegte Marc Jurczyk (Erfurt), Valentin Schumann wurde Sechster.

Als Chemnitzer Trio gewannen sie Silber im Teamsprintwettbewerb. Mit der zweitschnellsten Zeit qualifizierten sie sich für das große Finale. Hier zogen Joe, Bötti und Valentin gegen das Team Erdgas2012 aber den Kürzeren. Bronze sicherte sich das Bahnteam Rheinland-Pfalz.

Stefan konnte im Sprint eine weitere Medaille gewinnen. Mit der schnellsten Zeit in der 200m-Zeitfahrqualifikation startete er in das Turnier. Bis zum großen Finale setzte er sich souverän durch. Dort musste er sich aber Maximilian Dörnbach in zwei Läufen geschlagen geben. Robert Förstemann (Gera) belegte Rang drei, Joe und Valentin die Plätze fünf und 13.

Am letzten Tag der Meisterschaft stand Keirin auf dem Programm. Deutscher Meister wurde Maximilian Levy (Cottbus) vor Robert Förstemann und Bötti, der damit seine dritte Medaille gewann. Valentin wurde Neunter und Joe ging, verletzungsbedingt, nicht an den Start.

 

Podium 1000m: Joe, Dörnbach, Jurczyk, v.l.

 

Podium Teamsprint: CPSV, Team Erdgas2012, Bahnteam RP, v.l.

 

Podium Sprint: Bötti, Dörnbach, Robert Förstemann, v.l.

 

Podium Keirin: Förtemann, Levy, Bötti, v.l.