Ergebnisse Deutsche Bahnmeisterschaft Drucken
Montag, den 08. September 2014 um 10:17 Uhr

Vergangene Woche wurde von Mittwoch bis Sonntag die 128. Deutsche Meisterschaft im Bahnradsport in Cottbus ausgetragen. Herausragender Akteur war Elite-Sprinter Stefan Bötticher, der sich die Titel im Sprint und Keirin sicherte. Bötti setzte sich im Sprintturnier souverän bis ins Finale durch und traf dort auf den Geraer Robert Förstemann. Nachdem er den ersten Lauf verlor, gewann Bötti den zweiten sowie den Entscheidungslauf und konnte sich nach 2011 und 2012 das Meistertrikot überstreifen. Im Finale um Platz drei und vier setzte sich Tobias Wächter (Schwerin) gegen Eric Engler (Cottbus) durch. Max Niederlag musste sich mit Platz sechs begnügen.

 

Sprintpodium: Förstemann, Bötti, Wächter, v.l.

 

Noch überzeugender agierte Stefan im Keirin. Hier ließ er der Konkurrenz keine Chance und feierte nach 2012 seinen zweiten nationalen Titel im Keirin. Die weiteren Plätze belegten Marc Schröder (Schwerin) und Robert Förstemann (Gera). Joe Eilers konnte das kleine Finale für sich entscheiden und belegte Rang sieben.

 

Keirinpodium: Schröder, Bötti, Förstemann, v.l.

 

Im 1000m Zeitfahren erkämpfte sich Joe Eilers die Silbermedaille. In einer Zeit von 1:04,096 über den Kilometer musste er sich nur Eric Engler (Cottbus, 1:03,709) knapp geschlagen geben. Bronze ging an Maximilian Levy (Cottbus, 1:04,607).

 

1000m Podium: Joe, Engler, Levy, v.l.

 

Juniorensprinter Udo Scheinpflug konnte sich bei der Bahnmeisterschaft zwei Medaillen erkämpfen. Nachdem er im Sprint Platz sechs belegte und 1000m Zeitfahren, mit Platz vier, knapp am Podium vorbeischrammte, gewann er im Keirin und im Teamsprint Bronze. Den Keirintitel sicherte sich Moritz Meißner (Cottbus) vor Marc Jurczyk (Böblingen). Im Teamsprint unterlag Udo, mit seinen Trainingspartnern Dominic Riedel (Zwickau) und Felix Zschocke (Venusberg), im großen Finale der Mannschaft aus Rheinland-Pfalz. Weiterhin belegte Jugendfahrer Valentin Schumann den achten Platz im Sprint.

 

Keirin Podium Junioren: Jurczyk, Meißner, Udo Scheinpflug, v.l.

 

Teamsprint Podium Junioren: Team Sachsen, Team Rheinland-Pfalz, Team Nordrhein-Westfalen, v.l.